Die Kirchenburg in Felldorf, Projekt Phoenix


Phoenix Projekt Felldorf – Ein Projekt des Arcus Vereins aus Neumarkt/Tărgu Mureș (RO) und Georg Fritsch

Januar 2011:
Herr Lorand Kiss, Vorsitzender des Arcus Verein Targu Mures, erklärt sich bereit als Volontär eine Dokumentation und ein Gutachten über den Zustand der Kirchenburg von Felldorf zu erstellen.

Oktober 2011:
Ein vorreformatorisches Fresko aus dem 15. Jh. wird, von Restauratoren aus Tirgu Mures, im Kirchenschiff freigelegt. Ehrenamtliche Helfer endkernen uns säubern die gesamte Anlage von Wildwuchs und Trümmern. An der Torbastei wird eine Renaissancemalerei aus dem 16. Jh. aufgedeckt und gesichert.

November 2011:
Das Landeskonsistorium in Hermannstadt erteilt Projektfreigabe für die Reparationsarbeiten.

März 2012:
Das Felldorfer Phönix Projekt wird in der deutschsprachige Fernsehsendung “TVR1 Akzente” in Rumänien präsentiert.

Februar 2013:
Die Vermessungsarbeiten und Rekonstruktionspläne für den Wiederaufbau des Restaurationszentrums werden von Architekt Klaus Birthler aus Reghin kostenlos durchgeführt.

Rekonstruktion des Dachstuhls

Mai 2012 – September 2013:
Die Reste des Dachstuhls werden gesichert, unterstützt und mit zugekauften historischen Dachziegeln wird das gesamte Kirchendach wieder Rekonstruiert. Im September 2013 wird Dachstuhl, Torturm und der seitliche Eingang Rekonstruiert und neu eingedeckt .

April 2013:
Die wieder aktivierte Kirchenglocke in dem teilweise, zugänglichem Kirchenturm läutet nach über 20 Jahren über Felldorf. Einweihungsfeier durch Dechant Johannes Halmen. Auch der TV Sender TVR1 berichtet darüber.

Rekonstruktion der Torbastei

Mai 2013:
Durchführung der Mauersanierungen an der Torbastei. Ein neues Dach samt Wehrgang wird für die Torbastei rekonstruiert. Das eingestürzte Deckengewölbe wird entfernt. Die Durchfahrt in den Burghof ist nun wieder frei. Der Schulraum im 1. OG. wird für Ausstellungen und Gottesdienste saniert.

Juni /Juli 2013:
Säuberungsmaßnahmen um die gesamte Anlage werden durchgeführt, auch ein Weg um die Kirche wird freigelegt.

Juli /August 2013:
Sanierung und Pflege des Friedhofes, Grabsteine werden wieder aufgestellt, gereinigt und mit Spezialmitteln konserviert. Auch ein neues Friedhofstor wird angebracht.

Rekonstruktion der Sakristei

August 2013:
Ankauf von Dachziegel und Transport für die Rekonstruktion der Sakristei. Der Dachstuhl wird neu Eingedeckt und diverse Sicherungsvorkehrungen werden getroffen.

Reparatur des Kirchendaches

Nov./ Dez.2013: Das Dach der Kirchturmspitze wird generalsaniert und wieder mit historischen Dachziegeln ergänzt. Ein Alpinist sichert mit ehrenamtlichen Helfer die historische Holzkonstruktion des Glockenturms. Abschlussarbeiten an der gesamten Kirchenburganlage. Die Arbeiten an den Dächern von Schule, Pfarrhaus, Torbastei, Kirchenschiff und Sakristei werden abgeschlossen. Die gesamten Kirchenburganlage wird als aufbauendes Restaurationszentrum, über den Arcus Verein und Georg Fritsch für die Dauer von 49 Jahre angemietet.

Mai 2014:
Säuberungsarbeiten im Kirchhof werden durchgeführt. Ein neues Burgtor und das Burghütertor werden neu angeschafft eingebaut. Am Zubau zum Pfarrhaus wird eine Dachreparatur durchgeführt. Das Kirchturmdach wird gereinigt und von Tonnen an Vogeldreck befreit. Die Fenster werden mit Drahtnetzen zur Vogelabwehr versperrt.

Juni 2014:
Es wird ein Kostenvoranschlag für Bad und WC in der Schule eingeholt. Hilfe bei der topographischen Vermessung, Ausgrabungen für geologisches Gutachten erstellt. Der Schulkeller wird gereinigt, über die Jahre hatten sich Unmengen von Schutt und Müll angesammelt. Das eingestürzte Gewölbe wird gesichert und gesäubert. Durch einen Sturm geschädigte oder heruntergefallene Dachziegeln am Kirchenschiff werden wieder ergänzt.

Juli 2014:
Der Wandputz im Schulgebäude wird zur Trockenlegung der angrenzenden Wehrmauer entfernt. Eine neue Kellertreppe wird angefertigt und eine Kellertüre zur Sicherung eingebaut. 20 Studenten und 5 Lehrer der Kunst-Universität Wien besuchen das Restaurationszentrum in Felldorf.

Gedenkgottesdienst

August /Sept. 2014:
Für den Gedenktag an die Flucht der Felldorfer im 2. Weltkrieg wurde ein Skulptur von dem Künstler Herr Kiss angefertigt. Hierfür wurde in der Wehrmauer eine Nische freigelegt und das Denkmal nebst einer Gedenktafel montiert. Am 07.09.2014  fand die Einweihungsfeier mit Gottesdienst und Bilderausstellung in der Schule statt. Ein Statik-Gutachten, sowie ein geologisches Gutachten der Kirche durchgeführt. Gutachten und Befunduntersuchungen für Wandrestaurierung durchgeführt. Im Kirchturm wurden die Etagen wieder mit Holzbretter bestückt.

Okt.2014 /Januar 2015:
Diverse Instandhaltungsmaßnahmen, wie Vorbereitungen für sanitäre Einrichtungen im Schulgebäude, Vorbereitungen für Konservierung an der Torbastei, der Apsis und Kirchenschiff werden durchgeführt. Renaissance Malerei, Fresko, Einweihungskreuze.

Previous Kirchenburg Streitfort
Next Restoring medieval walls of fortified churches in Transylvania, with Henry Rumbold