Kirchenburg Streitfort


Aktuelle Situation:

Der bauliche Verfall der Kirchenanlage schreitet voran. Der Beginn des Niedergangs wurde offensichtlich mit dem Einbruch des Deckenbalkens im Inneren des Kirchenschiffes gegenüber vom Altar. Im Jahr 2005 wurden bereits die größten Löcher im Kirchendach mit Ziegeln ausgebessert, so dass keine weitere Nässe und Feuchtigkeit mehr eindringen konnte. Durch die starken Regenfälle, die kalten Winter und die aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Grundwasser ist der Holzboden inzwischen stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Wände und der Fußboden sind feucht, stellenweise nass und müssen dringend saniert werden. Die seitlichen Eingänge der Streitforter Kirche sind eingefallen und die Mauern zum Teil eingebrochen, so dass sie nicht mehr gefahrlos betreten werden können.

Dringende Sanierungsarbeiten, die anstehen:

  • Erneuerung der Außenaufgänge
  • Sanierung eines 5 m langen Risses/Spalt in der Kirchennordwand.
  • Sanierung eines Fenstergewölbes in der Nordwand – es ist einsturzgefährdet durch zahlreiche Risse im Gemäuer.
  • Trockenlegung des Holzbodens und der Wände

Diese Maßnahmen sollen mit Spenden und ehrenamtlicher Mitarbeit unter fachlicher Anleitung finanziert werden. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter www.projekt-streitfort.de

Liegt auch Ihnen der Erhalt der Kirchenanlage Streitfort am Herzen?
Dann helfen Sie uns mit Ihrer Spende!
Bitte überweisen Sie Ihren Beitrag an unseren Partnerverein „Kulturerbe Kirchenburgen e.V.“ mit dem Verwendungszweck „Projekt Streitfort“.
Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung dafür.
Bankverbindung
Verein Kulturerbe Kirchenburgen e.V.
Verwendungszweck “Projekt Streitfort” *
Stadtsparkasse Kaiserlautern
IBAN DE90 5405 0110 0000 5504 91
BIC MALADE51KLS

Geschichtliches

Im 13. Jahrhundert wurde die Streitforter Kirche als romanische Basilika gebaut. Erhalten haben sich das Mittelschiff und das Chor. Drei Arkaden eröffnen sich gegen die Seitenschiffe. Das Chor war mit Wandmalerei versehen. Aufgedeckte Reste zeigen eine Waage und einen Pelikan. Im 15. Jahrhundert wurde die Streitforter Kirche zu einer Saalkirche umgebaut. Der Glockenturm wurde in den Jahren 1848 bis 1858 westlich an die evangelische Kirche angebaut. Ein viereckiger Bering mit Ecktürmen sind Bestandteil der Kirchenburg. Barockaltar und Taufbecken stammen aus dem Jahre 1632 und sind heute durch eindringende Nässe und Regen stark bedroht. Auf einer Streitforter Glocke im Kirchenturm ist folgende Inschrift vorhanden: „Her Mauritius Burgemeister zu Ribbes hat diese Glock lassen giesen Got dem herren zu Lob und Ehr 1570 Jorg Herel.“ (Aus: Streitforter Heimatbuch von Michael Galz, Gundelsheim/ Neckar 1997)

 

Previous SOS Kirchenburg Neudorf / Nou
Next Die Kirchenburg in Felldorf, Projekt Phoenix