Fresken in Bonnesdorf


Die Wandmalereien, an der Nordwand der Apsis in der evangelische Kirche von Bonnesdorf, wurden bei einer Reparatur in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts gefunden. Nach dem Entfernen der nachfolgenden Putzschichten wurden Malereien aus der ersten Hälfte des fünfzehnten Jahrhunderts sichtbar. Die Freske, die im gotischen Stil gefertig ist, stellt als Szene den Sturz in die Dornen der 10.000 Märtyrer vom Ararat, und eine weitere, noch nicht identifizierte Szene dar. Die Bilder befinden sich im fortgeschrittenen Stadium des Verfalls, da die Trägerschicht aus Gips sich von der Wand löst. Der Innenraum der Kirche wurde nie untersucht, somit ist die Gesamtfläche der Wandmalereien noch unbekannt.
In einer ersten Maßnahme zur Erhaltung der Fresken soll eine Not-Konservierung erfolgen. Diese wird in Form eines Kurses, bzw. einer Fortbildung für Konservierung von Fresken durchgeführt. Der Kurs wird von Restaurator Lorand Kiss (S.C. Apsis S.R.L) geleitet. Dabei werden folgende Schritte durchgeführt und an die Kursteilnehmer vermittelt:

  • Untersuchung der Wandoberfläche um den Umfang der Fresken zu bestimmen
    und sammeln von Proben.
  • Die Forschungsergebnisse werden in einen Bericht dargelegt und mit Fotomaterial dokumentiert.

Umsetzung der Not-Konservierung , um den weiteren Verfall aufzuhalten:

  • Festigung der Ränder an den Bruchstellen des Putzes durch Kalkmörtel
  • Festigung der losen Putzflächen durch Injektion
  • Provisorisches Fixieren losgelösten Fragmente des bemalten Putzes mit Japanpapier und CMC.
  • Entfernen des an der Wandmalerei angrenzenden Zementputzes, da dieser das Atmen der Wand verhindert und somit die Feuchtigkeit in der Wand hält.
Previous Großkopisch / Copsa Mare/ Nagycapus
Next SOS Großkopisch/Copşa Mare/Nagykapus