Mittwoch, Mai 22 2024

Der auf einem Hügel gelegene „alte“ Friedhof in Reichesdorf wurde in den 30er-40er Jahren aufgegeben, bzw. seit dem wurden die Gräber nur noch am Fuße des Hügels angelegt. So ist der obere Teil des Friedhofs mit der Zeit verwildert.
Die historischen Grabsteine des alten Friedhofes in Reichesdorf sind aus weichem Sandstein gefertigt. Wenn sie nicht zeitnah geschützt werden bleibt von ihnen wohl bald nicht mehr viel übrig. Um sie vor weiteren äußeren Einflüssen zu schützen könnten sie vorab in der Marienkapelle eingelagert und ausgestellt werden. Im nächsten Schritt müssten sie von Restauratoren entsprechend behandelt und restauriert werden um sie nachhaltig zu konservieren und weiteren Verfall zu vermeiden – ein Projekt, das der Verein Kulturerbe Kirchenburgen e.V. auf seine ambitionierte Agenda aufnehmen wird.

Previous

Not-Reparatur am Kirchendach von Dobring 2015

Next

Kirchenburgen der Siebenbürger Sachsen

Check Also