Umfangreiche Arbeiten am Kirchendach in Großkopisch

Read More

Bericht über das Symposium „Kulturerbe Siebenbürgische Kirchenburgenlandschaft“

Read More

1. Internationales Symposium „Kulturerbe Siebenbürgische Kirchenburgenlandschaft“

Read More

In Dobring hat am 13.03.2016 der Verein, in Zusammenarbeit mit den Architektinnen Catalina Bulborea und Alexandra Teodor aus Bukarest, ein Eisentor am Eingang zur Anlage montiert. Vorerst als temporäre Lösung eingesetzt, soll das Eisentor primär vor unbefugtem Betreten, Diebstahl und Vandalismus schützen. Sobald die finanziellen Mittel vorhanden sind, soll der Eingangsbereich fachmännisch restauriert und ein …

341

Im April 2016 wurde eine spontane Entfernung des Pflanzenwuchs im Kirchenhof in Neudorf durchgeführt. Dabei wurden vor allem größere Sträucher und kleine Bäume die direkt an der Kirchenwand wuchsen entfernt. Zum Teil hatten diese schon die Regenrinne beschädigt, zogen Feuchtigkeit an das Mauerwerk und machte eine Begehung enorm schwierig. Es soll noch eine weitere gründlichere Aktion …

165

„Ambulanţa pentru monumente“ ist ein Pilotprojekt, das darauf abzielt, auf dem Gebiet der Erhaltung historischer Baudenkmälern wirksam zu arbeiten, indem wichtiges Kulturerbe gesichert wird, das sich in fortgeschrittenem Verfall oder Präkollaps befindet. Bis jetzt gab es sechs Interventionen an Denkmalstätten in Südsiebenbürgen. Neben dem Hauptziel verfolgt das Projekt auch sekundäre Ziele, um mittel- und langfristige …

163

Update Projekt Großkopisch September 2017 Januar 2017 Treffen der am Projekt beteiligten Personen in der Großkopischer Kirche. Sabine Haranzha (Projektpatin und Schatzmeister KKeV) Sebastian Bethge (Baudenkmalpfleger Stiftung Kirchenburgen) Ulf Ziegler (Dechant/Bezirkskonsitorium Mediasch) Lorand Kiss (Restaurator  und Vorsitzender des ARCUS Vereins Neumarkt/Targu Mures) Alexander Kloos (Vorsitzender KKeV) Stefan Schuster (Burghüter zu Großkopisch) Bei diesem Treffen wurden …

8

Im beschaulichen Großkopisch leben heute nur noch 10 – 15 Siebenbürger Sachsen. Diese kleine Gemeinde kann unmöglich alleine für den Erhalt der stolzen Kirchenburg aufkommen und braucht deshalb unsere Hilfe und Unterstützung. Das Geld für die notwendigen Reparaturen kann nicht vor Ort in Rumänien erwirtschaftet werden, auch wenn es dafür am guten Willen nicht mangelt.

670

Das Dorf Großkopisch ist seit dem Mittelalter eine Gemeinde des Mediascher Stuhls, also eine freie Königsbodengemeinde. Am südlichen Seitenbach der Großen Kokel gelegen, wird das Dorf durch zwei parallel verlaufende Gassen, zwischen denen der Bach fließt, gebildet. Großkopisch liegt südwestlich von Waldhütten, 2 km östlich von Birthälm. Die am Ostrand gelegene pittoreske Kirchenburg ist durch …

347